Über`s "Website-Bauen"   ---    "Web-Side-Story"

 
Schon relativ früh nach dem ich mich mit dem Internet befasste, kam ich auf die Idee, eine eigene Homepage aufzubauen. Doch von der Idee bis zur Umsetzung dauerte es eine ganze Zeit.

Die ersten Versuche befriedigten mich nicht, trotz stundenlangem Einsatz waren die Ergebnisse eher mau. Oft waren diese Versuche auf Web-Editoren aufgebaut (NetObjektsFusion, FrontPage), die fertige Layouts liefern, dann aber gestalterisch nur noch wenig zu beeinflussen sind. Ich probierte es dann doch mit FrontPage (Microsoft), bastelte aber ohne Vorlagen drauflos.

Meine ersten Seiten waren dann im Herbst 2002 fertig und mußten nur noch ins Netz. Tagelange Versuche, bis Heiner (danke!) feststellte, dass mein damaliger Provider nicht FTP-kompatibel war. Jede einzelne Seite hätte manuell hochgeladen werden müssen! Also: Providerwechsel und endlich auch eine de-Demain.
Anfang Januar 2002 standen meine Seiten im Web (hier die damalige Startseite) und ich war zufrieden. Es wurden immer mehr, mein "Marathon-Tagebuch" machte mir Spaß und alle Seiten waren stets aktuell. Leider wurde die Bastelarbeit immer mehr. Jede Seite war ganz individuell erstellt, auch die Navigationsleiste links. So mußte ich bei jeder Änderung in dieser Navigationsleiste alle (sicher schon fünfzig) Seiten ändern!
Ende 2002 war klar, dass ich daran etwas ändern wollte. Mittlerweile gibt es eine neue Generation an Homepage-Software. Und - im Gegensatz zu Profi-Software wie dem "Dreamweaver" - sogar zu erschwinglichen Preisen. Diese so genannten "Content Management Systeme" (wie "Web2date", etwa 100 Euro) bringen ganz tolle Ergebnisse und integrieren Links und die gesamte Seitennavigation ganz automatisch. Man muß eigentlich nur noch seine Texte und Bilder einfügen.
Warum ich es dann doch wieder einfach von Hand mache? Auch bei diesen Systemen ist die eigene Gestaltungsmöglichkeit beschränkt, Schriften oder so sind nicht zu ändern ...
... und "basteln" macht doch Spaß, auch wenn es dauert. So sind diese Seiten wieder hausgemacht, nützliche Tools dazu gibt es unter verschiedenen URL`s im Netz (siehe unten). Die Navigationsleiste links basiert jetzt aber auf einem Frame (und muß daher nur einmal geändert werden und ist dann automatisch auf allen Sites geändert.
Bemüht habe ich mich wieder um eine einheitliche Gestaltung, damit du/Sie sich leicht tun und alles schnell finden. Links die Gesamt-Navigation (zu allen "Hauptseiten"), oben die Seiten-Überschrift und unten (unter der Trennlinie) gibt es die Links zu den weiterführenden Seiten (oder Seiten aus dem Web). Ganz einfach ...
Ach ja, man kann die Seiten jetzt auch prima ausdrucken (ich habe es nämlich geschafft, die Seitenbreite anzupassen - hurra!).
So sind diese Seiten also entstanden, im Januar 2003 in vielen Stunden vor dem PC.

05.03.05: Über diesen Link (www.waybackmachine.org) kann man die Entwicklung vieler Webweiten verfolgen. Auch diese Seite ist dort gelistet, einfach die Internetadresse eingeben (leider ist meine allererste Version nicht gespeichert).


Hier erhält man kostenlose Homepage-Tools: www.geizkragen.de      www.kostenlos.de      www.zeropages.com    www.free-guestbook.net      zurück zu Neues      > Seitenanfang
Dieser Besucherzähler WEBCounter by GOWEB ist beispielsweise eine Service von www.webcounter.goweb.de. Da gibt es auch diese Wochenstatistik:
WEBCounter by GOWEB   Eine handgemachte Statistik ist hier zu finden.