Pflege   ---   Pflege   ---   Pflege   ---  "Mein Job"


> Veröffentlichungen

 

Pflegesteckbrief:
Anfang: 1979: Zivildienst im Pflegeheim
Ausbildung: 81 - 84 im BKH Haar
Dann: bis 1985 im Bezirkskrankenhaus Haar
Und: 85 - 86 in der Urologie im KKH Dorfen und in der Nothilfe / OP im Krankenhaus München-Schwabing
Psychiatrie: von 1986 bis 1993 in der Psychiatrischen Klinik des Klinikums rechts der Isar der Technischen Universität München, in dieser Zeit langsamer Aufstieg über die Stellvertretung zur Stationsleitung
Weiterbildungen:
  • 88 - 90: Krankenpfleger für Psychiatrie;
  • 90 - 91: Stationsleitungskurs in Essen
  • 93 - 95: Weiterbildung am bfw München zum Lehrer für Krankenpflege
  • 01 - 03: Weiterbildung zum Sicherheitsbeauftragten in der Forensik
  • 2004: Weiterbildung zum Qualitätsmanagementbeauftragten (Fortsetzung 2005 zum Qualitätsbeauftragten)
Und jetzt? BKH Taufkirchen (Vils), neu (seit 2007): Isar-Amper-Klinikum, Klinik Taufkirchen (Vils) 
  • seit 1995, Stabsstelle der Pflegedirektion für die Innerbetriebliche Fortbildung
  • dazu 1998 Aufbau der frauenforensischen Abteilung, seit der Eröffnung pflegerische Abteilungsleitung,
  • seit Ende 2000 zusätzlich Organisation des Fortbildungs Instituts Taufkirchen (F.I.T)
  • seit 2001 zusätzlich noch Sicherheitsbeauftragter für die forensische Abteilung
  • ab dem 01.02.03 nicht mehr Abteilungsleitung!
  • seit Herbst 2003 Qualitätsmanagementbeauftragter im "Qualitätsteam"
  • seit Sommer 2007 nur noch Sicherheits- und QM-Beauftragter (die Fortbildung habe ich abgegeben). Hier zum Qualitätsbericht 2006

Ab und zu bin ich gerne bereit, Ihnen für Fortbildungen zur Verfügung zu stehen. Spezialthemen sind "Pflegeplanung, "Grundlagen der Gesprächsführung" und (fast) "alles aus der psychiatrischen Pflege". Gerne biete ich Ihnen auch Veranstaltungen zu "Teambildung" oder "Organisationsentwicklung" an.

Rufen (08122/13830) oder mailen Sie mich doch einfach an.

Meine wenigen Veröffentlichungen (jedes Mal zufällig entstanden nach einer Fortbildung. Ich wurde jeweils gebeten, den Vortrag doch auch zu veröffentlichen):

  • "Pflegeplanung auf einer geschlossenen psychiatrischen Aufnahmestation" (gemeinsam mit Esther Bauersachs und Christine Betz) in: Die Schwester/Der Pfleger, 7/1993.
  • "Klientenzentrierte Gesprächsführung - Erste Erfahrungen zur Weiterbildung in einem Bezirkskrankenhaus" in: Psych.PflegeHeute, 1/2003. Hier
  • "Neuaufbau einer forensischen Abteilung" in PsychPflegeHeute, 4/2004 - August 04. Hier als pdf (daert etwas - sorry - for fans only!).

Neu (14.04.03): Forensik
Das aktuelle Fortbildungsprogramm des BKH Taufkirchen (Vils) finden Sie unter www.bkh.taufkirchen.de (F.I.T).
Moderne Management-Methoden (13.07.05)

 

Moderne Management-Methoden:

Die moderne Wirtschaftswissenschaft unterscheidet verschiedene Führungsmodelle:

  • Management by Känguruh: Mit leerem Beutel grosse Sprünge machen.
  • Management by Nilpferd: Sich mit grosser Schnauze über Wasser halten.
  • Management by Champignons: Das Kader mit Mist zudecken und im Dunkeln lassen. Wenn einer seinen Kopf ans Licht steckt, sofort abschneiden.
  • Management by Bluejeans: An allen entscheidenden Stellen eine Niete.
  • Management by Helikopter: Schnell eintreffen, viel Staub aufwirbeln und schnell wieder verschwinden.
  • Management by Robinson: Warten auf Freitag.

(Eigentlich bekannt - aber neu entdeckt von M. M. - danke für das Mail!)

Zuletzt aktualisiert: 2. November 2007


Navigation bei Günter ("Überseiten" = links und fett):
> "Wie es so geht" (so `ne Art Tagebuch) > 2004 > 2. Halbjahr 2003 > 1/2002 > 2/2002> 1/2003
> Aquarium > Fische > Pflanzen > Technik
      > Handball > Herren 1999 - 2002 > D-Jugend 2002/2003, 2003/2004
> Einmal einen Marathon ... > März - Juni > Abkürzungen > Juli - August > September > Tag X
> Pflege > Artikel > Forensik